Kappa ist Mitglied im Aerospace Valley!

Entwicklung von Zukunftstechnologien im Kompetenz-Cluster vorantreiben

Aerospace Valley ist ein starker Verbund von mehr als 800 Firmen und Forschungszentren in der Luft-und Raumfahrttechnik (Aeronautics, Space, Embedded Systems).

Sitz der Organisation ist Toulouse. Mit der Mitgliedschaft verbindet sich die Möglichkeit auf hohem Niveau in Gemeinschaftsprojekten der Luftfahrtindustrie partnerschaftlich zusammenzuarbeiten.

 

Interview: Wir haben mit Kappa Aerospace Manager Christophe Tourné über seine Erwartungen an die Mitgliedschaft im Aerospace Valley Verband gesprochen:
 

Worin liegt die Stärke von Aerospace Valley?

Tourné: Im Aerospace Valley sind alle europäischen Key Player des Aerospace Sektors vertreten, wie zum Beispiel Airbus, Latécoère und Thales. Außerdem verbindet Aerospace Valley auf regionaler und nationaler Ebene sehr viele spezialisierte kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in einem Kompetenzcluster. Deswegen ist es für uns ein riesiges und sehr fruchtbares Netzwerk für Informationsaustausch, Diskussionen und natürlich geschäftliche Beziehungen.

Was erwartet Kappa von der Mitgliedschaft im Aerospace Valley?

Tourné: Ich denke, dass Aerospace Valley für hochspezialisierte KMU wie Kappa eine perfekte Plattform bietet. Wir können hier in Projekten zur Entwicklung von komplexen Systemen direkt mit den Key Playern zusammenarbeiten und ein Stück zur Lösung im Gesamtsystem beitragen. So sind wir bei der Entwicklung von Zukunftstechnologien ganz früh dabei. Die Mitgliedschaft im Aerospace Valley qualifiziert uns als Partner - darauf sind wir stolz.

Welche Entwicklungen sehen Sie in der Aerospace Branche?

Tourné: Verbände wie Aerospace Valley spielen eine sehr wichtige Rolle, wenn es jetzt darum geht, sich auf europäischer Ebene stärker zu vernetzen und besonders im Bereich Avionics Systems die vorhandenen Kompetenzen zu bündeln. Damit wird die internationale Konkurrenzfähigkeit europäischer Technologie auf dem Weltmarkt gestärkt. Das ist die Richtung und dazu muss man zusammenarbeiten. Kompetenz-Pools machen uns alle stärker.

Welche Themen bewegt die Branche zurzeit?

Tourné: Neben dem großen Sicherheitsthema Hackangriffe, zu dem wir eher wenig beisteuern können, sind das aus meiner Sicht im zivilen Bereich die Sicherheit an Bord, zum Beispiel Cockpit Surveillance und Cabin Surveillance mit Recording, aber auch Inflight Entertainment. Im Defense Bereich passiert gerade viel rund um Inflight Refueling und HUD. Das sind alles Bereiche, in denen wir als Kameraentwickler über große Kompetenz und viel Erfahrung verfügen.

 

www.aerospace-valley.com

 

Ihr Kontakt

Christope Tourné

Christophe Tourné

Global Market Manager Aerospace

Tel.: +33 5 61 27 82 55

E-Mail

Kontakt
Top