DE EN

Kameralösungen für den Rangierbetrieb

Sicherer Ein-Personen-Betrieb für die letzte Meile

Effizienzsprung: Zeit sparen -  Mehr Tonnage bewegen - Unfallrisiken minimieren - Kosten reduzieren: Der Ausbau des Schienentransports steht vor der Herausforderung mehr Tonnage schneller, wirtschaftlicher und sicherer zu bewegen - und das bei schon jetzt bestehenden Personalengpässen. Kamerabasierte Lösungen bieten eine durchgreifende und schnelle Unterstützung, die auf den vorhandenen Ressourcen und der Infrastruktur aufbaut. Unser neues Train Eye Programmkonzept umfasst mobile Einstiegslösungen zur Verbesserung von Sicherheit und Effizienz bis hin zu kompletten Fahrersicht- und Fahrerassistenzsystemen. Kappa ist Ihr Partner für zertifizierbare Lösungen SIL 2 / SIL 3. Zertifizierbare Vision-Systeme für sicherheitskritische Anwendungen sind unser Kerngeschäft. Kommunikation auf Augenhöhe und eingehendes Verständnis für Ihre speziellen Anforderungen sind die Basis für unsere Lösungen.

Ihr Partner für zertifizierbare Lösungen SIL 2 / SIL 3

Top!

  • SOTV: Wireless Safe-On-Time Video
  • Übertragung (LTE | 5G | RF)
  • Neueste Kameratechnoogie
  • Multispektrale LWIR/VIS-Lösungen für Tag- und Nachtsicht, 24/7
  • Latenzfrei < 16.6 ms / 60 fps
  • Dynamikbereich 130 dB
  • Betriebstemperatur -30°C bis 75°C
  • Sicherheitsfunktionen (Freeze Frame / Latenzkontrolle)
  • Anti-Beschlag Heizsystem
  • Schlüsselfertige Lösungen mit flexiblem Design / skalierbare Gehäuselösungen

Ausgerichtet an den Anforderungen der Bahnindustrie!

  • EN 50126: Spezifikation und Nachweis von Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Instandhaltbarkeit und Sicherheit (RAMS)
  • EN 50128: sicherheitsrelevante Software der Eisenbahn
  • EN 50129: sicherheitsrelevante elektronische Systeme (einschließlich Teilsysteme und Einrichtungen) für Eisenbahnsignalanwendungen.
  • EN 12663: Mechanik
  • EN 50167: IT Security
  • SIL 2 / SIL 3 Lösungen

Nach vorne denken!

  • Zuverlässige Erfassung und Erkennung von Personen, Hindernissen, Signalen, Bremsschuhen im Lichtraumprofil und Berner Raum
  • Erhöhte Betriebssicherheit durch Assistenzfunktionen zur Unfallprävention mit akustischen und optischen Warnsignalen
  • Crash-Recording

Train Eye "Move"

Effizienzsprung im Rangierbetrieb mit Remote Driver Vision

Mit der Entry-Level Lösung Train Eye Move rangiert ein Rangierbegleiter im Einmannbetrieb extrem lange Rangierabteilungen sicher auf Sicht. Plug & Go: Die leichte Videobox wird magnetisch am jeweiligen Zugende angebracht und überträgt die Sicht nach vorn latenzfrei auf das Display des Rangierbegleiters – ganz einfach.

  • Leichte mobile Box am letzten Wagen < 5 kg
  • Ausstattung mit 1-2 Kameras
  • Batteriebetrieb, mit einfachem Austausch "on-the-fly"
  • Praktische Magnetbefestigung
  • SOTV Safe-on-time Video
  • Intuitive Bedienung
  • Optional: Berner Raum, LWIR, Bildfusion, SIL 2 / SIL 3

Train Eye "Shunter"

RC Rangierbetrieb mit Vision Set-Up für Rangierlok

Mit Train Eye Shunter wird die vorhandene Rangierlok-Flotte für den sicheren Remote Betrieb nachgerüstet. Vorn und hinten an der Lok werden 2 Videoboxen mit zusätzlicher Radar / LIDAR Sensorik fest verbaut. Das System ist an die Funkfernsteuerung angebunden. Der Rangierbegleiter steuert aus dem Gleis – oder auch aus der Zentrale.

  • System mit 2 fest verbauten Boxen an der Lok
  • 2 Kameras für die Sicht nach vorn (1 VIS, 1 LWIR), 1 Kamera für Gleissicht (distanzen von ca. 200 m) und Nahbereich (Berner Raum)
  • Einbindung in Funkfernsteuerung
  • LiDAR/RADAR Abstandsmessung
  • Bildfusion VIS/LWIR
  • SOTV
  • Optimiert für den Einsatz in harten Umgebungen
  • Optional SIL 2 / SIL 3

Wir sind Ihr Partner bei der Digitalisierung der letzten Meile!

Schritt 01

Der Rangier-Videoassistent Train Eye "Move" und das System Train Eye "Shunter" sorgen für einen sicheren Ein-Personen-Betrieb. Steigern Sie den Rangierbetrieb mit niedrigschwelligen Investitionen innerhalb bereits vorhandener Strukturen.

Schritt 02

Train Eye-Upgrades mit dem Fahrerassistenz-Paket bieten zusätzliche Sicherheit und Entlastung durch Signalerkennung, Hinderniserkennung und Warnfunktion.

Schritt 03

Die Integration von Train Eye-Lösungen in den teil- oder vollautomatisierten Rangierbetrieb sichert nachhaltig die Zukunftsfähigkeit.

Kappa Rangier-Videoassistent

Rangierfahrt mit führerloser Spitze 

Mit dem Rangier-Videoassistenten können Rangierbegleiter das Triebfahrzeug (TFZ) selbständig per Fernbedienung steuern (führerlose Spitze). Das System besteht aus zwei Vision Modulen vorn und hinten am TFZ. Dabei werden die Bilder mit geringster Latenz auf ein Display übertragen.

Geschobene Rangierfahrt | Ablaufanlage

Eine weitere Anwendung ist die geschobene Rangierfahrt ohne Spitzenbesetzung. Hier kann dem Triebfahrzeugführer im schiebenden TFZ zur Beobachtung des Fahrwegs das Lichtraumprofil vor den geschobenen Waggons auch in mehreren hundert Metern Abstand auf das Display im TFZ übertragen werden. Gefahrensituationen werden sicher erkannt, Unfälle vermieden.

Intuitives und ergonomisches Handling

Einfach bedeutet sicher. Fortschrittliche Vision Technologie liefert aussagekräftige Bilder auch unter schwierigsten Sichtverhältnissen auf schlecht ausgeleuchteten Rangierbahnhöfen, zum Beispiel bei Gegenlicht oder Dunkelheit. Das klare Design zeigt alle relevanten Informationen auf einen Blick und unterstützt schnelle Entscheidungen. Selbstverständlich sind Größe und Gewicht für den mobilen Einsatz optimiert.

Optimiert!

1-Personen-Betrieb

Sicher!

Unfallrisiken minimiert

Ökonomisch!

Zeit- und Kostenreduktion

Kontakt
Eva Konta, Lead Management | Kappa optronics Eva Konta, Lead Management | Kappa optronics

Eva Konta

Lead Management

Fabian Claus, Business Unit Manager Vision Solutions | Kappa optronics Fabian Claus, Business Unit Manager Vision Solutions | Kappa optronics

Fabian Claus

Business Unit Manager Vision Solutions

Kontakt
Downloads
Download